Foto: Düsseldorf Tourismus
Foto: Düsseldorf Tourismus

Weihnachtsmärkte 2018

Bereits seit Tagen stehen die Buden und Karussells in der Altstadt bereit. Am Donnerstag, den 22. November füllen sie sich endlich mit Leben und der Düsseldorfer Weihnachtsmarkt öffnet seine Tore. Zum ersten Mal ist jeder Markt einem eigenen Thema zugeordnet. So verzaubern der Handwerker Markt am Rathausplatz oder der Märchenmarkt am Schadowplatz große und kleine Besucher mit besinnlicher Weihnachtsstimmung, winterlichen Köstlichkeiten und echtem Kunsthandwerk. 220 Hütten versetzen die Landeshauptstadt noch bis zum 30. Dezember in vorweihnachtliche Stimmung.

 

Schadowplatz

Auch in diesem Jahr zeigt sich der Weihnachtsmarkt am Schadowplatz wieder farbenfroh. Manch einer erinnert sich sicher noch an den in kühlem Weiß gehaltenen Schwabenmarkt. Bereits im vergangenen Jahr hat dieser Platz gemacht für 35 farbenfrohe Stände und Buden im Zeichen der Grimm´schen Märchenwelt. Ein neues Illuminations-Konzept sorgt zudem für eine warme und behagliche Atmosphäre. Insgesamt hat der Markt besonders für Familien an Attraktivität gewonnen: die kleinsten Besucher erwartet auf dem Schadowplatz unter anderem wieder ein Kinderkarussell und ein tägliches Kinderprogramm.

 

Foto: Düsseldorf Tourismus

 

Sternchenmarkt

Der Sternchen-Markt am Stadtbrückchen gehört seit Jahren zu den beliebtesten Weihnachtsmärkten der Stadt. Liebevoll gestaltete, himmelblau bemalte Stände säumen hier den Wegesrand und laden zu duftenden Leckereien und heißen Punschgetränken ein. Auf dem mit funkelnden Kristallen und Sternen dekorierten Markt stehen zudem zahlreiche Weihnachts-Accessoires sowie traditionelles und modernes Kunsthandwerk zum Verkauf.

 

Weihnachtsmarkt Flinger Straße

Die gemütliche Einkaufsstraße im Herzen der Altstadt ist traditionell durch einen wunderschönen Weihnachtsmarkt geschmückt. Die kleinen Buden wirken dabei wie Miniaturen historischer Düsseldorfer Bürgerhäuser und verwöhnen die Besucher mit Spekulatius, Keksen, heißen Bratwürstchen und vielem mehr.  Wer noch das ein oder andere Geschenk sucht, wird bei dem reichen Angebot an Weihnachtsschmuck, handgemachtem Spielzeug und Dekoartikeln sicher fündig. Tassenweise Wärme von innen wird wie gewohnt an der traditionellen Glühweinpyramide am Eingang des Marktes ausgeschenkt.

 

Foto: Düsseldorf Tourismus

 

Handwerker Markt am Rathausplatz

Rund um das Reiterdenkmal des Kurfürsten Jan Wellem schlendert man hier gemütlich zu winterlichen Klängen und genießt Leckereien aus dem Ofen und der Pfanne. Besonders eindrucksvoll ist das reiche Angebot verschiedener Kunsthandwerke. Neben aufwändig gearbeiteten Krippenfiguren und Glasbläsereien werden Schals, Mützen und andere Accessoires angeboten. Und es wird nostalgisch: Auf Kinder wartet ein restauriertes, fast 100 Jahre altes Karussell.

 

Kö-Bogen

Wenn am Abend der beeindruckende „Lichterhimmel“ erstrahlt, ist der Kö-Bogen-Markt kaum zu übersehen. Neben dem Breuniger lädt außerdem ein Kinderaktionszelt abwechselnd zu Puppentheater, Jonglage und Akrobatik ein. Egal ob geübte Eisprinzessin oder blutiger Anfänger – direkt nebenan darf sich vor der Kulisse des Hofgartenteichs jeder aufs Eis zu trauen. Die „DEG Winterwelt“ öffnet täglich von 11 – 21 Uhr (Fr & Sa bis 22 Uhr) seine Tore.  5€ kostet ein Tagesticket für Kinder, Erwachsene zahlen 7,50€. Eigene Schlittschuhe können mitgebracht oder für weitere 5€ direkt ausgeliehen werden. Auf eine kleine Pause trifft man sich anschließend auf gebrannte Mandeln, Käse-Raclette oder einen Glühwein in den liebevoll dekorierten Ständen, die sich entlang der Eisbahn säumen. Noch bis zum 27. Januar 2019 bleibt die Schlittschuhbahn geöffnet.

 

 

Foto: Sebastian Freitag

 

Burgplatz

Direkt am Fuße des „Wheel of Vision“ hat sich in den vergangenen Jahren ein eigenes kleines Weihnachtsdorf etabliert. Hier trifft man sich, um ein heißes Getränk oder herzhafte Speisen mit direktem Blick auf den Rhein zu genießen. Manch einer bekommt dabei Lust, im Anschluss in eine der 42 beheizten Gondeln zu steigen und die Altstadt aus einer ganz neuen Perspektive zu bestaunen. Aber nicht nur der Ausblick aus 55 Meter Höhe ist beeindruckend: Vom Boden aus wird das Rad selbst zu einem beliebten Fotomotiv – besonders dann, wenn es am Abend in stimmungsvollen Farben erstrahlt.

Das Rad steht noch bis zum 27. Januar 2019 und verzaubert uns damit bis über den Jahreswechsel hinaus. Geöffnet ist es täglich 11 bis 21 Uhr (Fr & Sa von 11 bis 22Uhr), der Eintritt beträgt pro Person 7,50€. Kinder fahren ermäßigt.

 

Engelchenmarkt

Wer mit der U-Bahn in die Altstadt fährt, steht erstmal mitten auf dem Engelchenmarkt. Das besinnliche Weihnachtsdorf rund um den romantischen Pavillon am Heinrich-Heine-Platz erinnert an die Architektur des Jugendstils. In direkter Nachbarschaft zum historischen Carschhaus trifft man sich vor einer wortwörtlich engelsgleichen Kulisse auf ein wärmendes Heißgetränk, süße Weihnachtsleckereien oder Glühwein-Bonbons.

 

 

Foto: Düsseldorf Tourismus

 

Öffnungszeiten Weihnachtsmärkte Altstadt:
22. November – 30. Dezember (an Totensonntag, 25. November und am 1.Weihnachtsfeiertag geschlossen)
Sonntag – Donnerstag: 11 bis 20 Uhr
Freitag – Samstag: 11 bis 21 Uhr

Heiligabend: 10 bis 14 Uhr

 

Mehr Informationen
www.duesseldorf-tourismus.de