Foto: Schwan Restaurant

Schwan zurück am Burgplatz

Kurz nach seinem 19. Geburtstag erstrahlt das Restaurant Schwan am Burgplatz im neuen Glanz. Den ganzen Sommer hatte der Schwan, ein eingesessener Familienbetrieb, wegen Renovierungsarbeiten geschlossen. Jetzt ist er wieder da: Der charakteristische Charme wurde beibehalten und neue, liebevolle Details wurden hinzugefügt.

 

Nun freuen sich die Düsseldorfer wieder darauf, hausgemachte „Schwanitzel“ sowie allerlei Rezepte aus Oma Käthes Lieblingsküche genießen zu können. Ob es ein strammer Schwan zum Frühstück, ein Flammkuchen zum Mittag oder ein Veganer-Chia-Kürbiskern-Burger zum Abendessen sein soll: Im Schwan findet die ganze Familie etwas Passendes. Neben der traditionellen Küche punktet das Restaurant auch mit seiner erstklassigen Weinauswahl.

 

Foto: Schwan Restaurant

Auch in dieser besonderen Zeit, sind die Türen des Schwans geöffnet, und das nicht nur am Burgplatz, sondern auch in Pempelfort, Derendorf und Neuss. Das Team um Gründerin Kerstin Rapp-Schwan legt besonderen Wert darauf, alle aktuellen Maßnahmen zur Sicherheit der Gäste einzuhalten, um ein sorgloses Genießen in gemütlicher Atmosphäre zu ermöglichen. Noch im September wurde der Schwan mit dem Fizzz-Award „Social Heroes“ ausgezeichnet: Mit „Kochen für Helden“ unterstützt das Restaurant, gemeinsam mit anderen Gastronomien, Menschen in systemrelevanten Berufen, indem es sie mit Mahlzeiten versorgt.

 

Nun auch endlich wieder am Burgplatz: Bei gutem Wetter lockt die Terrasse unter den Platanen mit Blick auf den Düsseldorfer Schlossturm – im Winter wird‘s im Warmen, mit dem Riesenrad vor der Tür, richtig gemütlich. Wer nach einem besonderen Erlebnis sucht, kann sogar eine exklusive, einstündige Frühstücks- oder Dinner-Fahrt im „Wheel of Vision“ mit Leckereien vom Schwan buchen. Mit dem Restaurant gewinnt der Burgplatz ein echtes Stück Düsseldorf zurück.

 

Hier geht’s zur Schwan-Website

Hier geht’s zur Riesenrad-Aktion