Foto: Quadriennale GmbH

Quadriennale beginnt am Freitag

Vom 5. April bis zum 10. August veranstalten zahlreiche Kultureinrichtungen Düsseldorfs die Quadriennale 2014. Alle vier Jahre findet das Fest der Bildenden Kunst statt – diesjähriger Leitgedanke ist „Über das Morgen hinaus“, an dem sich über 10 Museen, zahlreiche Ausstellungshäuser und renommierte Künstler beteiligen.

 

Die Quadriennale regt dazu an, sich bewusst mit der Zukunft und ihrer Nachhaltigkeit zu beschäftigen. Jeder Ausstellungsort widmet sich dabei künstlerisch Unikat einem besonderen Aspekt des Leitthemas. So werden unter anderem Aspekte wie Aufbruch, Erde und Fortschritt sinnlich erfahrbar gemacht.

 

2014 beschränkt sich das Festival erstmals nicht nur auf die Räumlichkeiten in Kultureinrichtungen, sondern bezieht den Düsseldorfer Alltag städteweit mit ein. Bereits am Eröffnungsabend um 18.50 Uhr und um 22 Uhr ertönt die „Fanfara Futurista“ des Künstlers Rochus Aust von den Ausstellungshäusern der Quadriennale. Dazu wurden für die Quadriennale eigene „Quadraphone“ entwickelt, welches drei Meter lange Hörner hinter quadratischen Schallmündern sind. Verkleinerte Formen wurden in den Kanalschächten der Stadt installiert, sodass städteweit alles zur selben Zeit erklingt.

 

Im Rahmen des Eröffnungsabends am 4. April erstrahlen zudem alle Ausstellungshäuser im violetten Glanz und laden Besucher ein, die Quadriennale von 19.00 Uhr bis 22.00 Uhr kennenzulernen.

 

Mehr Informationen:

www.quadriennale-duesseldorf.de