Heine Haus Düsseldorf
Foto: Heine Haus

Poesiefest im Heine Haus

Von Freitag bis Sonntag steht das Heine Haus auf der Bolkerstraße ganz im Zeichen deutschsprachiger Poesie. Gleich vier Autoren stellen im Rahmen des Poesiefests ihre Werke und Gedichte vor und auch Kinder dürfe ihrer Kreativität bei einem Workshop freien Lauf lassen.

 

Den Auftakt machen am Freitagabend gleich zwei prämierte Schriftsteller: Um 19:30 Uhr stellt Nico Bleutge, aktueller Preisträger des Kranichsteiner Literaturpreises, seinen Gedichtband nachts leuchten die schiffe vor. Im Anschluss liest die diesjährige Preisträgerin des Düsseldorfer Literaturpreises, Marion Poschmann, aus ihrem Band Geliehene Landschaften vor. Und da das Heine Haus auch ein Ort des Austauschs ist, kommen die Autoren nicht nur miteinander, sondern vor allem auch mit dem Publikum ins Gespräch.

 

Am Samstag steht der Österreicher Raoul Schrott im Fokus: Sein 850 Seiten starkes Epos Erste Erde kehrt zu den Anfängen des Universums zurück und geht der Menschheits- und Weltgeschichte literarisch auf den Grund. Bereits ab 16 Uhr werden auch die kleinen Gäste spielerisch an die Poesie herangeführt: Der preisgekrönte Autor Torben Kuhlmann liest aus dem großen Mäuseabenteuer Armstrong – Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond vor und lässt die Kinder die Geschichte im Anschluss mit Stift und Papier weiterspinnen.

 

Den Abschluss am Sonntag bildet die Preisverleihung des PoesieDebütPreises Düsseldorf 2017 an die Neuentdeckung Maren Kames. In ihrem außergewöhnlichen Debüt Halb Taube, halb Pfau erschafft sie wahre Sprachlandschaften und stellt unter Beweis, wie aufregend neu Lyrik immer wieder sein kann.

 

 

Alle Infos:
Freitag, 29.09. ab 19:30 Uhr
Samstag, 30.09. ab 19 Uhr
Sonntag, 01.10. ab 12 Uhr

 

Eintritt: 10 € (erm. 8 €)
Kinderprogramm frei (Anmeldung: 0211 / 20  05  42  94)

 

Heine Haus Düsseldorf
Bolkerstr. 53
40213 Düsseldorf