Foto: Schiko

Open Source Festival feiert 10-jähriges Jubiläum

Mit feinster Elektronik- und Indiemusik feiert das Open Source Festival am kommenden Samstag sein 10-jähriges auf der Galoppprennbahn in Düsseldorf-Grafenberg. Gepaart mit Kunst, Design und Kreativwirtschaft verspricht das eigenwillige Festival auch in diesem Jahr ein voller Erfolg zu werden!

 

Bereits in den vergangenen Jahren hatten die Festival-Macher den richtigen Riecher für Talente aus der internationalen Musikszene! So begeisterte der US-amerikanische Hip-Hop-Musiker und Schauspieler „Mos Def aka Yasiin Bey“ gemeinsam mit Grammy-Preisträger Robert Glapser und Band vor 2 Jahren auf der Bühne an der Rennbahn. „The Whitest Boy Alive“ spielten im Jahre 2007 vor hunderten Fans im Löricker Freibad, Echo-Preisträger „DJ Koze“ sorgte bereits im ersten Jahr für ausgelassene Stimmung. Sogar ESC-Teilnehmerin Lena Meyer-Landrut gehörte als Fan der schwedischen Band Slagsmålsklubben im Jahr 2008 zu den Gästen der Veranstaltung.

 

Mit einem bunt gemischtem Publikum zwischen 15 und 50 und Förderern, wie der Landeshauptstadt Düsseldorf, der Kunst- und Kulturstiftung und der Stadtsparkasse Düsseldorf überlebt das „Open Source“ den inflationären Festivalmarkt Jahr für Jahr. Insbesondere die Location wird bei den Besuchern seit Jahren postitiv angenommen. Kurze Wege zwischen den Bühnen und das gepflegte Gelände erfreut die Fangemeinde in jedem Jahr aufs neue.

 

Foto: Rainer Rudolf

Foto: Rainer Rudolf

Auch in diesem Jahr setzen die Veranstalter auf ein alternatives Programm mit bekannten Künstlern, vielversprechenden Newcomern aus der Region und einigen unbekannteren Namen. Bekannteren Acts will das kleine, feine Festival keine Bühne bieten, der Samstag gilt den Talenten der Musikwelt.

 

Zum zehnten Geburtstag am 27. Juni kommen unter anderem die internationalen Formationen Death Cab For Cutie, Metronomy, die norwegische Band Kakkmaddafakka, Laurel Halo und Future Brown. Als Lokalmatadore treten die Toulouse Low Tracks, Honig sowie der Düsseldorfer Künstler Stefan Schwander als Harmonious Thelonious inklusive seiner vierköpfigen Cuban Nightmare Band auf.

 

Während die bekannteren Acts auf der Hauptbühne auftreten, werden die U30-Musiker aus NRW auf der Young Talent Stage spielen. Die Carhartt Bühne wird der elektronischen Musik vorbehalten sein. Man darf sich auf ein Kultur-Event für alle Sinne freuen!

 

Kurzinfos:

Wann: Sa, 27.06.2015, 13:00 – 00:00 Uhr

Wo: Galoppprennbahn Grafenberg – Rennbahnstraße 20, 40629 Düsseldorf

Tickets: 36 Euro zzgl. VVK-Gebühren (wwww.open-source-festival.de/tickets)

 

Mehr Informationen:
www.open-source-festival.de
www.facebook.com/opensourcefestival