NRW-Tag 2016
Foto: Düsseldorf Marketing & Tourismus GmbH

NRW wird 70: Die größte Party des Landes

Wenn Nordrhein-Westphalen Geburtstag feiert, dann feiert Düsseldorf selbstverständlich mit. 70 Jahre NRW bedeuten schließlich auch: Düsseldorf ist seit 70 Jahren Landeshauptstadt. Am Wochenende wird das Doppel-Jubiläum mit einem dreitägigen Bürgerfest gefeiert. Die Veranstalter versprechen nicht weniger als die größte Open-Air-Party des Landes.

 

Wer am Wochenende in Düsseldorf unterwegs ist, muss nicht weit laufen, um auf die ersten Aktionsstände zur Feier des NRW-Tags zu stoßen. Die rund 500 Zelte und 16 Bühnen, die die Stadt von Freitag bis Sonntag (26. – 28. August) beleben, machen unmissverständlich klar: Hier ist für jeden etwas dabei.

 

Eröffnung am Burgplatz

Damit die Besucher – erwartet werden etwa eine Million Gäste – sich auch zurechtfinden, ist das Fest in fünf Quartiere mit unterschiedlichen Schwerpunkten aufgeteilt. Am Freitag (20 Uhr) werden Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und Oberbürgermeister Thomas Geisel das Fest offiziell auf der Hauptbühne des Kreativ-Quartiers am Burgplatz eröffnen. Darüber hinaus zeigen die Stadtteile Altstadt und Carlstadt im Kreativ-Quartier ihre künstlerische Seite mit viel Malerei, Literatur, Tanz und Theater. Musikalisch werden unter anderem Jupiter Jones (Sonntag, 15 Uhr) und Culcha Candela (Samstag, 20:30 Uhr) dem Publikum einheizen.

 

Programm in der ganzen Stadt

Nicht weniger abwechslungsreich geht es auf den Oberkasseler Rheinwiesen zu. Hier schlägt das Aktiv-Quartier seine Zelte auf und bietet ein buntes Programm für Sportfreunde, Familien und Technik-Begeisterte. Sowohl die Feuerwehr als auch die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) begeistern hier mit fesselnden Vorführungen. Auf der Sportbühne ist von Fußball-Freestyle bis Einradfahrern alles dabei, was sich das Sportlerherz wünscht.

 

NRW-Fest 2016

Foto: Shutterstock

Die Endecker-, Landes- und Erlebnis-Quartiere stehen diesem Programm in nichts nach. So ziemlich jede Minute des Wochenendes ist prall gefüllt mit Bühnenshows, Musik und Mitmach-Aktionen. Darüber hinaus gibt’s für geschichtlich Interessierte noch einiges zur Entstehung des Bundeslands und sieben Jahrzehnten NRW zu lernen. Mehr als 3000 Akteure wirken insgesamt an den drei Tagen mit.

 

Gourmet-Festival auf der Kö

Natürlich kommt auch der kulinarische Genuss nicht zu kurz. In der ganzen Stadt gibt’s am Wochenende zahllose Leckereien. Wer jedoch ganz gezielt seinen Gaumen verwöhnen möchte, der stattet am besten der Kö einen Besuch ab. Das 6. Gourmet-Festival versorgt Besucher entlang des Stadtgrabens mit jeder Menge exklusiven Speisen, Street Food und erstklassigem Wein aus aller Welt.

 

Das angekündigte gute Wetter passt übrigens ganz hervorragend zur sonnigen Botschaft, die das NRW-Fest vermitteln will. Unter dem Motto #LassDichDrücken finden an diesem Wochenende Menschen zusammen, die ihre Unterschiede im Sinne der Vielfalt überwinden und vergessen.

 

Schon am Dienstag begannen die Feierlichkeiten zum NRW-Tag in Düsseldorf mit einem Festakt in der Tonhalle. Prinz William stattete der Landeshauptstadt zur Feier einen Besuch ab und zeichnete die örtliche Panzerbrigade der britischen Streitkräfte gemeinsam mit Hannelore Kraft mit dem NRW-Fahnenband aus. Am 23. August 1946 wurde Nordrhein-Westfalen von der Besatzungsmacht Großbritannien gegründet und Düsseldorf wurde zur Landeshauptstadt ernannt.

 

 

Mehr Informationen und das vollständige Programm finden Sie auf:
www.duesseldorf.de/nrwtag.html