Foto: Kasematten

Kasematten feiern Herbstfest

In München wurde das Oktoberfest abgesagt, und auch die Kasematten am Rheinufer nehmen Abstand von enger Bierzelt-Atmosphäre. Dennoch lassen es sich die Stationen „Zum Schlüssel“ und „Frankenheim Bistro“ nicht nehmen, im September und Oktober Haxn, Obazda und Co. aufzutischen. Das diesjährige Herbstfest wird gut gelaunt, gemütlich und gewährleistet die Einhaltung der Hygienemaßnahmen.

 

Es wäre die neunte Auflage des größten Oktoberfests am Rhein geworden, stattdessen lassen es der Brauereiausschank „Zum Schlüssel“ und das „Frankenheim Bistro“ ein wenig ruhiger angehen. Die Stationen laden mit einem exklusiven Herbstfest-Paket von 12 – 18 Uhr oder 19 – 01 Uhr zum gemeinsamen Schlemmen und Schunkeln ein – selbstverständlich mit musikalischer Begleitung und ganz im Stile des süddeutschen Vorbilds.

 

Frauengruppe beim Oktoberfest

Foto: Kasematten

Auf der Speisekarte stehen klassisch bayrische Gerichte wie Obazda, Grillhaxe und Rinderbraten, dazu gibt’s fürs Wiesn-Feeling frisches Bier vom Fass. Das Herbstfest steigt an drei Wochenenden jeweils samstags und sonntags, die Tickets sind streng limitiert und heiß begehrt.

 

Grillhaxen beim Oktoberfest

Foto: Kasematten

Oberstes Gebot während des Herbstfests: Die Sicherheit der Gäste und des Kasematten-Teams. Im Restaurantbereich gelten die üblichen Regeln der aktuellen Corona-Schutzverordnung. Besuchergruppen bekommen ihren eigenen Tisch mit ausreichend Abstand zu den Nachbartischen.

Die Termine:

  • 19. September (Samstag)
  • 20. September (Sonntag)
  • 26. September (Samstag)
  • 27. September (Sonntag)
  • 03. Oktober (Samstag)
  • 04. Oktober (Sonntag)

 

Tagesticket: jeweils von 12:00 Uhr – 18:00 Uhr
35,90 € p.P. (streng limitiertes Kontingent)

Abendticket: jeweils von 19:00 Uhr – 01:00 Uhr
45,90 € p.P. (streng limitiertes Kontingent)

 

Mehr Infos: www.kasematten-duesseldorf.de