Foto: japantag-duesseldorf-nrw.de

Japan-Tag 2018

Kurz nach dem Marathon folgt jetzt das nächste Großevent am Rhein: Dieses Wochenende geht der Japan-Tag in die mittlerweile 17. Runde. Rund 700.000 Besucher werden erwartet, wenn es am 26. Mai entlang des Rheins heißt: „Japanische Tradition – Kunst & Kultur“. In kaum einer anderen Stadt wird die japanische Kultur so gelebt und geliebt wie in der Landeshauptstadt. Mit 7000 Mitgliedern ist die japanische Gemeinde hier nach London und Paris die drittgrößte in Europa.

 

Zu Ehren der deutsch-japanischen Freundschaft dürfen sich die Gäste von nah und fern dabei auf ein buntes Programm und zahlreiche popkulturelle Angebote auf dem gesamten Eventgelände freuen: Zwischen Reuterkaserne und Landtag reihen sich am Rheinufer 90 Informationsstände und Mitmachzelte an Showbühnen und Aktionsbereiche. Außerdem laden viele Stände zum Schlemmen und Probieren japanischer Street Food Spezialitäten ein.

 

Das Highlight am späten Abend bringt die Augen der Besucher im wahrsten Sinne des Wortes zum Strahlen: Um 23 Uhr erleuchtet das größte japanische Feuerwerk außerhalb Japans den Nachthimmel über Düsseldorf und bilden den krönenden Abschluss des Festes.

 

Foto: carpediem Düsseldorf

Die offizielle Eröffnungszeremonie beginnt pünktlich um 12:30 Uhr mit der Begrüßungsrede von Oberbürgermeister Thomas Geisel. Auf der Hauptbühne am Burgplatz treten außerdem der Präsident des Japanischen Clubs Toru Yamagucki, der Japanische Generalkonsul in Düsseldorf Ryuta Mizuucki sowie Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW ans Mikrofon. Symbolisch wird nach dem Grußwort mit einem Glas Sake aus dem frisch angeschlagenen Fass angestoßen. Das erste große Highlight des Tages findet direkt im Anschluss statt: Um 13:20 Uhr steht das Ensemble der japanischen Heeres-Zentralband gemeinsam mit dem Musikkorbs der Bundeswehr auf der Bühne. Das bi-nationale Orchester verzaubert mit ihrer Interpretation von Beethovens „Ode an die Freude“, die vor 100 Jahren zum ersten Mal in Japan aufgeführt wurde.

 

Manga, Musik und Sport – das bunte Programm

 

An der Reuterkaserne werden den ganzen Tag über Kostüme, Magazine und Merchandise rund um Mangas und Cosplay angeboten. Verschiedene Künstler präsentieren ihre Arbeiten und führen Live-Zeichnungen vor. Mit Carlsen Manga und Egmont Manga sind erstmalig die beiden bedeutendsten deutschen Comic-Verlage mit Ständen vertreten. Wer selbst verkleidet kommt, kann gegen 14 Uhr auf der ADAC-Bühne am Mannesmannufer an einer Cosplay-Modenschau teilnehmen. Um 16:30 Uhr findet hier zudem ein Karaoke-Wettbewerb statt. An der Rheinuferpromenade geht es währenddessen informativ zu: Hier erwarten die Besucher umfassende Infostände zum japanischen Tourismus, zur neuen japanischen Technologie und zur Popkultur rund um Anime und Manga.

 

Wer sich für japanischen Sport interessiert, ist am Johannes-Rau-Platz richtig: Auf der Sportbühne werden verschiedene japanische Kampfkünste wie Sumo, Judo, Karate und vieles mehr vorgeführt. Um 17:15 Uhr tritt unser Team für die Olympischen Sommerspiele in Tokio 2020 auf. Für die Kleinen stehen außerdem Kinderspielaktionen wie Masken-Basteln, Vorlesestunden und Sumo-Ringen auf dem Programm. Gleich nebenan auf der Wiese vor dem Landtag stellt der Anime Kultur e.V. das Internetradio zum Thema Anime und Japan vor und es gibt Kletterwürfel, Trampolin, Slacklines und Torwandschießen zu entdecken. Der Kyudoverein Neandertal e.V. präsentiert zudem japanisches Bogenschießen und Besucher dürfen sich auf den Auftritt des Heerlagers der Samurai-Gruppe Takeda e.V. freuen.

 

Foto: rp-online

 

Nicht verpassen sollten Besucher ein besonderes Showhighlight auf der Hauptbühne: Um 21:35 Uhr tritt die „Samurai J Band featuring Rika Sato“ auf dem Burgplatz auf und stimmt sowohl mit traditionell japanischen als auch modernen Musikstücken auf das anschließende Feuerwerk ein.

 

Großes Feuerwerk

 

Säumten den Tag über bereits hunderttausende Besucher und aufwändig kostümierte Walking Acts die Promenade, wird es am späten Abend nochmal etwas voller entlang des Rheins. Um 23 Uhr startet das große Japanische Feuerwerk und lässt am Nachthimmel über der Landeshauptstadt zahlreiche bunte Herzen, Blumen und Smileys aufflammen. Dabei widmet sich das Spektakel mit malerischen Motiven der „Kunst des Feuers“, der Welt der Sumi-e Zeichnungen, japanischen Blumen und dem Tanz „Nihon-buvo“. Der WDR überträgt den etwa 25-minütigen „Feuerzauber über Düsseldorf“ wie immer live in einer Sondersendung.

 

Alle weiteren Infos und das vollständige Programm finden Sie hier:
japantag-duesseldorf-nrw.de

 

 

Eine Stadt, 1000 Möglichkeiten

Jeden Tag präsentieren wir hier eure persönlichen Empfehlungen für Düsseldorf. Mit eurer Unterstützung wird dieser Blog 1000 Dinge enthalten, die Düsseldorf von seiner schönen und vielseitigen Seite zeigen. Wir sind gespannt und freuen uns auf eure Vorschläge. Schickt uns dazu einfach eine E-Mail an info@duesseldorfer-altstadt.de oder schreibt uns eine Nachricht auf www.facebook.com/DuesseldorferAltstadt.

Hier klicken um die Übersicht anzuzeigen