Heinrich-Heine-Geburtshaus

Das Heinrich Heine befindet sich auf der Bolkerstraße 53 in der Düsseldorfer Altstadt. Im Hinterhaus wurde 1797 der Dichter und Journalist Heinrich Heine geboren. Das Wohn- und Geschäftshaus wurde im 17. Jahrhundert errichtet und ist seit dem 8. Oktober 1990 in die Denkmalliste der Stadt in der Kategorie Wohn- und Siedlungsbauten eingetragen.

Seit 2006, nach umfassender Sanierung durch die Stadt Düsseldorf, die es 1990 erwarb, ist das Haus ein Zentrum für Literatur. Es beherbergt in den vorderen Räumen eine Literaturhandlung, im hinteren Bereich ein Literaturcafé. Abends finden hier ein- bis zweimal pro Woche Autorenlesungen statt, die gemeinsam von den Betreibern des Heine Hauses mit dem Verein zur Förderung des Heinrich-Heine-Geburtshauses verantwortet werden. Dabei bildet die zeitgenössische Literatur den Schwerpunkt. Kammerkonzerte und Reihen wie „Kunst trifft Literatur“ beleuchten Schnittpunkte der Künste, während Diskussionen sich gesellschaftlicher und kulturpolitischer Fragestellungen annehmen.