Foto: Le Tour Düsseldorf

Grand Départ 2017: Alle Infos zum Tourstart

Wer entkommen will, muss zu Hause bleiben: Von Donnerstag bis Sonntag (29.06. – 02.07.) läuft der Grand Départ der Tour de France in vollen Zügen. Ganz Radsporteuropa guckt in diesen Tagen nach Düsseldorf. Doch die Tour bedeutet auch viel Chaos in der Stadt. Mehr als eine Millionen Besucher werden erwartet. Wir haben die wichtigsten Infos zusammengefasst.

 

Vorstellung der Fahrer am Burgplatz

198 Fahrer, 22 Teams, 1 Stadt. Vier Tage lang gehört die Tour de France 2017 dem Rheinland. Los geht’s bereits am Donnerstagabend mit der Vorstellung aller teilnehmenden Radprofis. Ab 18 Uhr werden die Sportler am Burgplatz von sogenannten „Living Sculptures“ großer Düsseldorfer Persönlichkeiten (Heine, Beuys und Co.) auf die Bühne begleitet. Die Teamkapitäne stehen im Anschluss im Interview Rede und Antwort. Gemeinsam radeln die Fahrer schließlich gemütlich zum Johannes-Rau-Platz, um die Fans zu begrüßen.

 

Foto: Le Tour Düsseldorf

 

Der offizielle Empfang des Grand Départ findet am Freitag im Schloss Benrath statt und geht Hand im Hand mit dem jährlich ausgetragenen Lichterfest. Das Open-Air-Konzert verbindet klassische Musik mit einem atemberaubenden Feuerwerk direkt über dem illuminierten Schloss.

 

Zwei Etappen am Wochenende

Richtig sportlich wird’s dann am Samstag, wenn die Fahrer im Einzelzeitfahren 14 Kilometer durch das Stadtgebiet zurücklegen und die Bestzeit jagen. Gegen 15:15 Uhr starten die Profis am Messegelände, rasen über die Kö und Heinrich-Heine-Allee bis nach Oberkassel und schließlich zurück zur Messe. Acht LED-Leinwände übertragen das Spektakel live an der Strecke, sechs Eventflächen bieten darüber hinaus ein buntes Rahmenprogramm. Sportvereine und Kinderaktionen regen zum Mitmachen an, während zahlreiche Gastro-Angebote für das leibliche Wohl sorgen.

 

Der musikalische Höhepunkt wird das „Tour de France 3D“-Konzert der Düsseldorfer Gruppe Kraftwerk um 19:30 Uhr am Ehrenhof sein. Im Vorprogramm tritt die französische Band AIR auf. Das Konzert ist bereits seit Monaten ausverkauft.

 

 

Den Schlusspunkt setzt am Sonntag die 2. Etappe: Um 12:03 Uhr kommen die Fahrer in der „Neutralisation“ (wird nicht gemessen) langsam ins Rollen, ehe sie gegen 12:30 Uhr auf der Fischerstraße in Pempelfort volle Fahrt aufnehmen. Über die Galopprennbahn geht es schnurstracks in Richtung Erkrath, Mettmann und Ratingen und von dort aus zurück nach Düsseldorf. Über die Theodor-Heuss-Brücke wechseln die Radsportler die Rheinseite, bevor sie bei Streckenkilometer 57 gegen 14 Uhr das Düsseldorfer Stadtgebiet verlassen. Auch am Sonntag werden die Zuschauer mit Liveübertragungen, Mitmachaktionen und musikalischen Show-Einlagen ganztags unterhalten.

 

Zahlreiche Straßen gesperrt

Die temporären Fußgängerbrücken machen es deutlich: Der Tourstart bedeutet insbesondere für den Autoverkehr enorme Einschränkungen. Während der Verkehr am Donnerstag und Freitag größtenteils flüssig läuft, sollten Autofahrer das Streckengebiet am Wochenende bestmöglich umfahren. Die Stadt empfiehlt dringend, am Samstag öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen. Am einfachsten und bequemsten ist die Fortbewegung – besonders in der Innenstadt – mit den Straßenbahnen und vor allem mit den U-Bahnen, die von den Sperrungen zum großen Teil nicht betroffen sind. Am Sonntag wird auch im ÖPNV bis 16 Uhr mit Einschränkungen gerechnet.

 

Rheinkomet leuchtet in Frankreichfarben

Nach dem großen Erfolg im August 2016 ist die Lichtinstallation „Rheinkomet“ auf dem Rheinturm zurück. Seit Montag leuchtet die Lichtskulptur in den Farben der Stadt Düsseldorf, Frankreichs, NRWs, Europas und in den Trikotfarben der Tour de France leuchten.

 

 

Alle Infos & Programm:
www.duesseldorf.de/letour

 

Verkehrsinfos:

www.duesseldorf.de/letour/verkehrsinfos-fuer-buerger.html

 

Schloss Benrath Lichterfest:

www.schloss-benrath-lichterfest.de