Foto: Sur Place e.V.

Festival de Pétanque 2015

Auf ein ruhiges Händchen und viel Präzision kommt es an diesem Pfingstwochenende vom 6. bis 7. Juni 2014 an, wenn der Düsseldorf Bouleverein sur place zum 19. Festival de Pétanque am Düsseldorfer Rheinufer lädt. 

 

In der außergewöhnlichen Kulisse des Düsseldorfer Rheinufers werden dann wieder zahlreiche Fans des französischen Nationalsport strömen und die Sportler kräftig anfeuern. Die Veranstalter hoffen den Teilnehmerrekord von 1.100 Teilnehmern in diesem Jahr brechen zu können. Die Chancen stehen gut, denn immer mehr Freizeitspieler nehmen an dem internationalen Turnier teil.

 

Insgesamt vier Turniere finden an den drei Tagen statt: Den Auftakt bildet das internationale Doublette-Turnier am Samstag ab 11:30 Uhr. Hier gehen Spieler mit Lizenz in den Wettkampf und messen sich mit der Konkurrenz aus In- und Ausland. Im Anschluss daran findet ab 13:30 Uhr die offizielle Stadtmeisterschaft für Hobbyspieler im Triplette statt.

 

Weiter geht es dann am Sonntag ab 9:30 mit dem internationalen Tripletteturnier „Düsseldorf Ouvert“. Und wer sich als Freizeitspieler gern zu zweit misst, kann am Pfingstmontag beim „4. Zicke Cup“ antreten und sich bis 10:30 Uhr anmelden. Bei der vier Turnieren liegt die Startgebühr bei 10-15 Euro pro Person. Einzelspieler können sich bei der Turnierleitung melden und finden dort mit etwas Glück noch Mitspieler.

 

Weitere Informationen:
www.surplace.de

 

Was bedeutet eigentlich Pétanque?
Pétanque ist eine Form des französischen Kugelspiels „Boule“ mit dem Ziel, die zirka 700 Gramm schwere Stahlkugel so nah wie möglich an eine kleine Holzkugel zu werfen – das sogenannte „Schweinchen“. Im Gegensatz zu anderen Varianten des Boule-Kugelsports wirft der Spieler beim Pétanque die Kugeln nicht mit Anlauf, sondern aus dem Stand heraus mit geschlossenen Füßen („pieds tanqués“).