Japan-Tag Duesseldorf: Feuerwerk
Foto: Jörg Dickmann

Fernöstliche Kultur am Rhein: Japan-Tag 2017

Als wäre das Saisonfinale von Fortuna Düsseldorf nicht genug Aufregung für ein Wochenende: Am Samstag steigt in der Landeshauptstadt bereits zum 16. Mal der Japan-Tag am Rheinufer. Bis zu 700.000 Menschen werden erwartet, um das japanisch-deutsche Miteinander und den kulturellen Austausch zu feiern. Das abschließende Feuerwerk steht dieses Jahr unter dem allgegenwärtigen Motto „Super-Sportstadt“.

 

Wenn Oberbürgermeister Thomas Geisel um 13 Uhr seine Eröffnungsrede hält, ist das bunte Treiben längst in vollem Gange. Ab 12 Uhr öffnen zwischen Reuterkaserne und Landtag rund 90 Demonstrations- und Verkaufsstände, doch das größte Highlight – die Besucher – sind schon weit früher in der Stadt unterwegs. Wenn sich Reisende bereits am Hauptbahnhof nach bunten Anime-Kostümen, viel Kunsthaar und ausgefallenen Gruppen in Feierlaune umdrehen, dann ist Japan-Tag in Düsseldorf.

 

Ob Manga-Merchandise, Cosplay-Accessoires oder traditionell japanisches Geschirr: Fans der japanischen Kultur bekommen rund um die Rheinuferpromenade so ziemlich alles geboten, was das fernöstliche Herz begehrt. Auch die 6.500 hier lebenden Japaner sind herzlich eingeladen, den kulturellen Austausch zu unterstützen. Drei große Bühnen sorgen durchgängig für ein abwechslungsreiches Programm: Die Hauptbühne am Burgplatz lockt mit einer Kimono-Show, einer Cosplay-Modenschau und der klassisch-innovativen J-Rock-Band Akara. Am Mannesmannufer lassen sich die Besucher erst von der J-Pop-Sängerin Lexi anheizen, um anschließend selbst beim Karaoke-Wettbewerb ihr Talent unter Beweis zu stellen.

 

Japan-Tag Düsseldorf

Foto: japantag-duesseldorf-nrw.de

Selbstverständlich kommt der Japan-Tag 2017 nicht ohne jede Menge sportliche Aktivitäten aus. Insbesondere der Johannes-Rau-Platz wird für den Tag zum Sportaktionsbereich, wo Kampf- und Verteidigungskünste wie Judo, Sumo, Karate oder Aikido vorgestellt werden. Klar, dass auch die Ende Mai anstehende Tischtennis-WM in Düsseldorf und der freudig erwartete Grand Départ ihren Beitrag zum Sportprogramm leisten.

 

Die Lust auf körperliche Betätigung ist auch auf der Wiese vor dem Landtag garantiert: Hier wird unter anderem das Bogenschießen zelebriert, beim Street-Soccer-Turnier kommt es außerdem zum deutsch-japanischen Fußballduell zwischen Grundschülern. Für Bewegungsmuffel gibt es auch zahlreiche künstlerische Aktivitäten.

 

Japan-Tag Düsseldorf Trommler

Foto: japantag-duesseldorf-nrw.de

Wer einen langen Spaziergang am Rheinufer macht, hat vieles, aber längst nicht alles entdeckt, was der Japan-Tag zu bieten hat. Das Rahmenprogramm an vielen weiteren Standorten macht jetzt schon neugierig: Das EKŌ-Haus der japanischen Kultur e.V. lockt mit einem Tag der offenen Tür auf die andere Rheinseite und im Filmmuseum Black Box läuft aus gegebenem Anlass ein rein japanisches Filmprogramm.

 

Der krönende Abschluss des Japan-Tags ist ohnehin beinahe von der ganzen Stadt aus zu sehen: Gegen 23 Uhr erstrahlt über dem Rhein traditionell das größte japanische Feuerwerk außerhalb Japans. In fünf Szenen erzählen die bunten Raketen alljährlich eine neue Geschichte. Das Thema dieses Jahres scheint beinahe unausweichlich: „Super-Sportstadt“. Das Feuerwerk beleuchtet damit nicht nur die Tischtennis-WM und die Tour de France, sondern auch die 2020 in Tokyo stattfindenden Olympischen Spiele.

 

 

Alle weiteren Infos und das Vollständige Programm finden Sie hier:
www.japantag-duesseldorf-nrw.de