Foto: Raimond Spekking / Wikimedia Commons

Düsseldorfer Photo Weekend geht in vierte Runde

Nach einer erfolgreichen Veranstaltung im letzten Jahr findet das Düsseldorfer Photo Weekend nun zum vierten Mal statt. Vom 30. Januar bis zum 1. Februar präsentieren zahlreiche Galerien, Museen und Institutionen Ausstellungen und Veranstaltungen zum Thema Fotografie.

 

Mit zwei Ausstellungseröffnungen beginnt die Foto-Veranstaltung in Düsseldorf. Im NRW-Forum werden unter dem Titel „Human Nature“ Werke aus der Sammlung der Deutschen Börse präsentiert. Gezeigt werden Fotografien, in denen sich die Künstler mit dem Zusammenspiel von Mensch und Natur auseinandersetzen.
Parallel dazu öffnet die Exposition “NeoRealismo: Die neue Fotografie in Italien 1932-1960”, welche sich mit der Beziehung zwischen Fotografie und anderen Bereichen der Kunst, des Kinos und der Literatur beschäftigt und diese analysiert.

 

Das Archiv für künstlerische Fotografie der rheinischen Kunstszene zeigt im Museum Kunstpalast Portraits der Fotokünstlerin Maren Heyne. Die in Düsseldorf lebende Fotografin, reiste für ihre Reportagen um die ganze Welt. In einer weiteren Ausstellung präsentiert das Museum Werke der Künstlerin Vera Lutter, welche sich durch ihre schwarz-weißen Architektur- oder Landschaftsaufnahmen einen Namen in der Kunstszene gemacht hat.

 

Ergänzt wird das Ausstellungsprogramm durch über 40 Galerien, die das Photo Weekend mit ihren spannenden und interessanten Ausstellungen bereichern.

 

Mehr Informationen:
www.duesseldorfphotoweekend.de