Foto: www.duesseldorf-festival.de

düsseldorf festival!

Vom 18. September bis zum 6. Oktober 2013 laden die Veranstalter des düsseldorf festival! im 23. Jahr zu musikalischen Verlockungen, theatralischen Grenzgängen und circensischen Höhenflügen. Internationale (Ko-)Produktionen und allein fünf Deutschlandpremieren im Theaterzelt auf dem Burgplatz bilden die Höhepunkte.

Zum Auftakt zeigt die LeineRoebana Dance Company aus Amsterdam mit Ghost Track ein west-östliches Gesamtkunstwerk: Tänzer aus Europa und Indonesien vereinen sich zu neuen Formen. Neue Formen – das ist auch das Stichwort für drei große Produktionen des zeitgenössischen Zirkus’:SEQUENCE 8, die aktuelle Show der kanadischen Weltklasse-Artisten von Les 7 doigts de la main, ist ein rasanter Trip ins Reich der Emotionen.
Aurélien Bory, Direktor der französischen Compagnie 111, und der New Yorker Avantgarde-RegisseurPhil Soltanoff lassen mit ihrer sinnenverwirrenden Performance Plan B Alltag und Zauberei Hand in Hand gehen. Und die australische Truppe Circa und das Quatuor Debussy verweben in OPUS Kammermusik von Schostakowitsch mit akrobatischen Sequenzen.

Kaltes Entsetzen ist garantiert, wenn der Schauspieler Matthias Brandt und der Pianist Jens Thomas in einer musikalischen Lesung Hitchcocks Psycho heraufbeschwören. Da kann nur der Akkordeon-Charmeur und Crossover-Spezialist Richard Galliano mit seinen 8 Seasons, einer Gegenüberstellung von Vivaldi und Piazzolla, die Gemüter wieder heiter stimmen. Dank der Kooperation mit Funkhaus Europa kann das Festival zwei herausragende Vertreter der „global music“ präsentieren: Amp Fiddler, Sänger und Keyboarder und einer der ganz Großen in Sachen Funk & Soul, kommt direkt aus der Motown-Stadt Detroit. Und die Sängerin Rokia Traoré, die aus Mali stammt, ist fernab aller Weltmusik-Konventionen eine moderne und expressive Botschafterin ihres Kontinents. Den das Festival auch mit einer weiteren Veranstaltung beleuchtet: Die HipHop-Performance RAGE der Compagnie Rêvolution ist eine kraftvolle Momentaufnahme des afrikanischen Alltags von heute. Und noch ein Blick über den Tellerrand: Zusammen mit der weltberühmten Fado-Königin Mísia und der gefeierten Sopranistin Nuria Rial verschmelzen Christina Pluhar und ihr Ensemble L’Arpeggiata in Mediterraneo musikalische Traditionen aus dem Mittelmeerraum zum  Sound Europas.

www.duesseldorf-festival.de
Ticket-Hotline: 0211. 82 82 66 22 (Mo-Fr 10-18 Uhr)