Foto: Stock

Alt-Brauereien in der Altstadt

Was dem Kölner sein Kölsch, dem Bayern sein Weizenbier ist dem Düsseldorfer sein Altbier.

Obwohl der Düsseldorfer sich wohl nicht als Erfinder seines Bieres bezeichnen kann, so kann man sich ihn nicht ohne sein Alt vorstellen. Gerüchte besagen sogar, dass Düsseldorfern, die Kölsch getrunken haben, die Hand abgefallen ist. Selbstverständlich ist das Ganze nicht ganz so ernst gemeint und stets mit einem Augenzwinkern untermalt.

Und doch ist das Altbier zu einer Düsseldorfer Tradition geworden. Besonders in der Altstadt, welche auch die „längste Theke der Welt“ genannt wird, ist das Alt sehr beliebt. Ein Alt ist somit während einer Altstadt-Tour für jeden Besucher ein Muss.

Für eine Erkundung der zahlreichen privaten Brauereien im Herzen Düsseldorfs sollte man genügend Zeit einplanen. Denn jedes Bier hat einen eigentümlichen Geschmack. Ein Wochenende sollte beispielsweise  reichen, um einen Eindruck  zu bekommen.

Die Brauereien in der Düsseldorfer Altstadt:

Füchschen Alt:
Der Sage nach ist die Brauerei im Füchschen die älteste seiner Art im schönen Düsseldorf. Man sagt, dass das Füchsenbier schon seit 1640 auf dem noch heute genutzen Grundstück gebraut wird. Die Speisekarte ist vielseitig und wechselnd, neben dem typischen Alt werden rheinische Spezialitäten angeboten, welche dem Besucher ermöglichen die deftige Düsseldorfer Trink- und Esskultur kennenzulernen.

Schlüssel Alt:
Hier wird gerne mal direkt vor der Kirche ausgeschenkt, denn gegenüber der kleinen Hausbrauerei befindet sich ein hauseigener Biergarten. Bei gutem Wetter genießt man das Bier am besten dort. Das Bier ist so wie es sein soll: herb, kräftig und würzig. Die Speisekarte ist gemischt und legt Wert auf deftige gutbürgerliche Kost.

Schlösser Alt
Die Brauerei Schlösser hat eine starke Verbundenheit zu ihrer Heimatstadt. Schon seit 1873 wird die Hauptmarke Schlösser Alt nach Düsseldorfer Art gebraut. Dort, auf der Ratinger Straße, wo heute das Schlösser Quartier Bohème darauf setzt  Tradition, Altes und Neues zu verbinden,war das Brauhaus Schlösser schon seit Beginn gesellschaftlicher Mittelpunkt im Herzen der Düsseldorfer Altstadt.

Schumacher Alt:
Nicht umsonst ist das Schumacher Alt das älteste Bier der Altstadt – es wird immer noch nach alter Familientradition gebraut.Schumacher Alt ist das älteste Altbier in Düsseldorf. Eine besondere Malzmischung ist der Grund für die schöne Farbe und leicht malzige Note. Dieses Bier schmeckt einfach immer.

Uerige Alt:
In diesem alten Brauhaus waren schon einige Brauerein ansässig. Nur die “Seltsamste” blieb bis heute bestehen: Wenn man das Wort „seltsam“ nämlich ins Düsseldorfer Platt übersetzt, heißt es „Uerig“. Möglicherweise fanden die Ur-Düsseldorfer das Bier immer so „uerig“, denn obwohl es herb und würzig schmeckt, hat eine für ein Altbier sehr untypische Farbe: es ist deutlich heller.

Kürzer Alt:
Das „jüngste“ unter den Düsseldorfer Altbieren ist das Kürzer. Unterscheiden tut sich das Kürzer von den anderen Altbieren wohl durch seinen Abgang, der an Karamell erinnert. Diese Kneipe hat ein ganz besonderes Highlight parat:  das gläserne Fass im Wirtraum, welches nie leer wird. Für den besonderen Biergenuss sorgt frisches Bier aus dem perfekt gekühlten Tank.