Ständehaus
Foto: Shutterstock

40 Museen in einer Nacht

Am Samstag, den 03. Mai laden Düsseldorfer Museen und Galerien zu einem außergewöhnlichen Blick auf die Kunst ein. Zwischen 19 und 2 Uhr wird im Rahmen der jährlichen „Düsseldorfer Nacht der Museen“ ein großes Kunst- und Kulturprogramm geboten.

 

In diesem Jahr geht die Nacht der Museen mit der Quadriennale einher – dem Düsseldorfer Kulturhighlight 2014. Die Ausstellungen der teilnehmenden Kunsthäuser beschäftigen sich mit dem Motto „Über das Morgen hinaus“, so zeigt das K20 hochkarätige Kunstwerke von Kandinsky, Malewitsch und Mondrian. Exotische Live-Musik im KIT (Kunst im Tunnel) und Bucovia Klänge im NRW-Forum sorgen für das entsprechend schöne Rahmenprogramm.

 

Neben den Ausstellungen gibt es bei der „Nacht der Museen“ viele interaktive Aktionen, wie einen Drehbuch-Crashkurs im Filmmuseum oder einen Grafik-Workshop zu japanischer Kunst im Hetjens-Museum. Im Haus der Architekten liest der „Tatort“-Schauspieler Joachim Król „Eigenes und Gefundenes“ vor, während der bekannte „Bananensprayer“ Thomas Baumgärtel im BBK Kunstforum auftritt.

 

In diesem Jahr nimmt auch der Düsseldorfer Stadtteil Oberkassel teil: In der außergewöhnlichen Atmosphäre der Auferstehungskirche wird die Trilogie „Zurück in die Zukunft“ im englischen Original präsentiert. In der Julia Stoschek Collection werden die digitalen Sounds der „Sake Lovers“ auf Gitarrenklänge treffen.

 

Wenn die Museen nach einer langen Nacht schließen, starten im Schlösser Quartier Bohème, Boui Boui Bilk  und reinraum die großen Abschlusspartys, bei denen bis zum Morgengrauen ausgelassen gefeiert wird.

 

Eintrittskarten für die Nacht der Museen gibt es noch an den Abendkassen der jeweiligen Veranstaltungsorte. Sie kosten 12 Euro, ermöglichen freien Eintritt in alle Locations und sind zugleich Fahrkarte für die Shuttle-Busse.

 

 

Mehr Informationen:

Tickets: 12,- €

Wann: Sa, 03. Mai 2014, von 19 – 2 Uhr

www.nacht-der-museen.de